Wie ihr in die USA einreist

Wie man in die USA einreistSeit 2009 ist neben dem biometrischen Reisepass ein zusätzlicher ESTA Antrag notwendig um in die USA einzureisen. Wie Ihr einen solchen Antrag ohne Formfehler ausfüllt erfahrt Ihr auf der Website der US-Botschaft in Berlin, dort gibt es auch einen Link wo Ihr direkt auf die Website des Departement of Homeland Security gelangt. Wachsam solltet Ihr von unseriösen Trittbrettfahrer sein, die euch anbieten das Ausfüllen für euch zu übernehmen, teilweise mit hohen Kosten, also Vorsicht vor ESTA Abzockern im Internet, davor warnt selbst die US-Botschaft. Gebt Ihr einfach bei Google „Esta“ ein kommen neben der offiziellen Seite eine Vielzahl Privatanbieter die Gebühren von bis zu 80 US-Dollar verlangen.

Weiterlesen

Miami South Beach 2007

Unser Abflug von NY nach MIA stand an, am Flughafen in New York war ich überrascht wie schnell und chaotisch die Gepäckaufgabe verlief.

Das Ticket zog man sich per Reisepass am Automaten, dann wurde mein Name aufgerufen und ich konnte meine Tasche in ein abgesperrtes Feld zu einem Haufen anderer Taschen stellen die dann nach einer Weile weggefahren wurden. Keine Ahnung ob das auf Inlandsflügen immer so abläuft oder ob irgendein System ausgefallen ist. Aber scheinbar funktionierte es da sowohl unser Gepäck als auch wir selbst in Miami gelandet sind.

Weiterlesen

New York 2007

Nicht ganz zurück aus London ging die Planung für die nächste Reise weiter. Diesmal Stand der lang ersehnte Fernreisewunsch USA auf dem Plan. Zusammen mit drei Freunden entschieden wir uns für Sightseeing in New York mit Anschlussflug nach Miami.

Für Langstrecken empfiehlt sich ein Jahr im Voraus zu buchen, da dann die Flugpreise meist günstig sind wenn man eine fest geplante Route vor Augen hat und nicht mal eben spontan fliegen möchte. Wir haben Hotels, Flüge und Mietwagen für eine anschließende Reise nach Miami komplett von Deutschland im Reisebüro gebucht. Herr Horn vom Reisebüro Horn hat uns wirklich gut bei der Planung und Buchung unterstütz da er über genügend eigene Erfahrungen verfügt, was das Reisen in die USA angeht.

Nach endlosem Anstehen bei der Einreise am JFK, auf Grund der verschärften Sicherheitskontrollen, hatten wir endlich unser Gepäck und es ging raus auf die Straße. Noch bevor wir groß überlegen konnten wie wir am besten, schnellsten und günstigsten nach Manhattan kommen, kam auch schon ein Mann auf uns zu und meinte er könne uns fahren. Ja o.k. wir hinter ihm her obwohl wir vorher natürlich diverse Warnungen gehört haben wie z.B. Touristenentführung etc.(die es zu dem Zeitpunkt wohl auch im Einzelfall vor unserer Reise gab) und was weiß ich nicht alles. Ein kurzes mulmiges Gefühl kam dann auf als wir auf einen privaten Van mit schwarz getönten Scheiben zusteuerten. Nach dem er uns aber seine Lizenz für Personenbeföderungen oder was auch immer zeigte willigten wir ein.

Weiterlesen