Diese Strände Portugals dürft ihr nicht verpassen

Strandguide-Surfspots-AusflugtippsPortugal stand bei mir lange Zeit nur für Lissabon auf der Bucket List. Völlig zu Unrecht wie ich jetzt selbst erfahren durfte. In Lissabon war ich zwar immer noch nicht, aber dafür an der wunderschönen Algarve abseits der Touristengegenden Albufeira und Lagos und habe dort die tollsten Strände gefunden…

 Fuseta

Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. So kam es auch das wir an dem Praia dos Tesos in Fuseta ankamen. Der Strand liegt nicht direkt am Atlantik, sondern ist eine kleine Sandbucht an der Lagune Ria Formosa. Man parkt kostenlos 5 Gehminuten vom Strand entfernt. Die Zugänglichkeit würde sich auch gut mit Kinderwagen eignen. Es gibt dort ein paar Snackbars und das flache und warme Lagunenwasser eignet sich perfekt zum Baden, auch mit Kindern. Am besten seid ihr gegen Mittag dort. Dann bekommt ihr das Schauspiel von Ebbe und Flut mit. Achtet also darauf wo ihr eure Sachen hinlegt bevor diese später überflutet werden. Ihr könnt euch aber ganz gut an den Fischern orientieren die sich gegen Mittag dort aufstellen um die Fische zu fangen die mit der Flut zurückkommen.

Tavira

In der Nähe von Tavira liegt der Strand Praia do Barril. Auch hier empfehle ich euch gegen Mittag zu sein, weil ihr dann durch die Ebbe ganz viele kleine Krabben und Krebse beobachten könnt. Über einer Brücke gelangt ihr zu einem kleinen Bahnsteig Pedras Del Rei. Von dort könnt ihr entweder mit der kleinen schwarzen Lok zum Strand fahren oder neben den Bahnlinien den Weg zu Fuß zurücklegen. Der Fußweg dauert ca. 10-15min. Am Strand gibt es ein paar Souvenirläden und Beachbars und einen beeindruckenden Ankerfriedhof.

Auch dieser Strand eignet sich gut mit kleinen Kindern und auch die Zuwegung mit dem Kinderwagen ist kein Problem.

Culatra

Culatra gehört zu einen der vorgelagerten kleinen Inseln von Portugal. Von Olhao fährt mehrmals eine Fähre zu den Inseln. Am besten nehmt ihr die 11 Uhr Fähre. Kostenpunkt sind ca.3-4€ pro Person für Hin- und Rückfahrt. Nach knapp 30 Minuten seid Ihr dann auch schon auf der verschlafenen Insel. Bevor Ihr euch direkt auf den Weg Richtung Strand macht, solltet ihr euch in der Bar stärken oder im Supermarkt Snacks und Getränke mitnehmen, wenn ihr die nicht eh schon eingepackt habt. Am Strand selbst gibt es nämlich nichts und der Weg über den langen Holzsteg zurück kann ziemlich lang werden. Auf der Insel selbst verfällt man gleich in ein wenig Karibikfeeling, wenn man vorbei an der Bar Richtung Strand einbiegt, läuft man vorbei an vielen kleinen bunten Häusschen. An der Schule spielten gerade die Kinder in der großen Pause auf dem Hof und alles schien hier sehr entschleunigt und die Welt war in Ordnung. Das Highlight war der Strand. Die Passagiere von der Fähre haben sich nach Ankunft recht schnell verlaufen und da wir direkt Richtung Strand geschlendert sind, waren wir auch mit die ersten dort und hatten unberührten Sandstrand ohne Fußspuren fast für uns allein. An dem Tag waren auch herrliche Wellen.

Zum Thema Kindertauglichkeit kann ich auch diesen Strand empfehlen, vorausgesetzt ihr nehmt Verpflegung mit, weil eben an der Strandbude was kaufen, ist hier nicht. Der Holzsteg bis zum Strand ist breit genug um auch hier mit einem Kinderbuggy entlang zu fahren. Einen weiteren Artikel nur zu Culatra findet ihr auf dem Blog Freiheitsgefühle.

Lagos

Das Ausflugziel Ponta da Piedade solltet ihr unbedingt ansteuern. Es ist ein typisches Ausflugziel aber es lohnt sich. Von hier habt Ihr einen tollen Ausblick über die Felsenküste Portugals. Ihr könnt euch ein Kajak mieten und an der Küste entlang paddeln und an einen der Strände eine Badepause einlegen oder ihr fahrt mit einen der Motorboote mit, die euch durch die Grotten fahren. Eine Fahrt kostet pro Person ca.15,-€ und dauert ca. 30 Minuten. Ich muss sagen ich war beeindruckt von den vielen Grotten und Felsformationen und von den Fahrkünsten unseres Bootführers. Es war mitunter ganz schön Verkehr auf dem Wasser und auch manchmal in den Grotten. Dabei ziemlicher Wellengang. Nass werdet ihr bei der Fahrt übrigens nicht, bis auf ein paar Spritzer vielleicht, aber meine Kamera und ich sind unversehrt und trocken zurück am Ufer angekommen. Je nach Urlaubszeit könnte es zu langen Wartezeiten kommen. Wir waren außerhalb der Saison dort gegen 11Uhr und mussten vielleicht so 20 Minuten warten, da die Motorboote immer so 4-5 Personen aufgenommen haben. Die Fahrt bezahlt ihr übrigens am Ende bei dem jeweiligen Bootsführer.

Sagres

Sagres liegt in der Südwestlichsten Region Portugals, danach kommt nur noch ganz viel Wasser und dann Amerika. Hier gibt es tolle Wellen und somit auch einige Surfer Hotspots. Am Strand Praia do Beliche habt ihr einen tollen Ausblick auf die Steilfelsenküste, einen Traumhaften Sandstrand und klasse Wellen, sowie kultige VW Busse bepackt mit Surfbrettern. Vom Parkplatz aus geht eine Steintreppe bis runter zum Strand. Nach einem anstrengenden Surfgang ganz schön mühsam samt Brett die Treppe wieder hochzulaufen. Ich fand es ohne Surfbrett schon anstrengend als ich wieder oben ankam. Als Strand mit Kinderbuggy eignet sich dieser Strand also definitiv nicht. Was ihr unbedingt in der in die Felsen gebauten Beachbar probieren solltet, ist das Hähnchen frisch vom Grill. Wir haben uns eine Stunde vor Sonnenuntergang ein schönes Plätzchen mit Ausblick aufs Meer reserviert und zum Ausklang ein knuspriges und gut duftendes Hähnchen mit einer Dose Super Bock bestellt. Vollgegessen, mit getrocknetem Salzwasser auf der Haut und Sandresten an den Füßen ging es völlig entspannt zurück.

 

Fazit

Ich bin so begeistert von Portugal und von der Algarve, dass ich unbedingt nochmal zurück möchte. Leider ist das jetzt nur noch innerhalb der Ferien möglich. Dann wird es sicherlich etwas voller werden, wobei die Gegenden bis auf Lagos und Sagres jetzt nicht die typischen Anlaufstellen für Urlauber sind. Solltet ihr also die Möglichkeit haben außerhalb der Ferien zu reisen, dann empfehle ich euch auf jeden Fall Ende September-Anfang Oktober. Zu dieser Zeit ist das Wetter noch warm genug und auch die Wassertemperatur eignet sich zum Baden.

Noch mehr tolle Reiseberichte über Portugal findet Ihr auf den Blogs Reisespatz, Planet Hibbel , hiddengem und Family4Travel

Bei meinem Namensvetter Travelography  findet Ihr Tipps für die Westküste Portugals

2 Gedanken zu “Diese Strände Portugals dürft ihr nicht verpassen

  1. Oh Mann, un die Algarve will ich auch schon lange. Das sollte ja eigentlich ein optimales Ziel für die Herbstferien sein. Da ist es dort noch warm, aber trotzdem schon Nebensaison.

    Viele Grüße
    Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s