Versicherungen

Da ich von Lesern jetzt schon mehrfach auf das Thema Reiseversicherung angesprochen wurde, habe ich mich entschlossen einen eigenen Bericht darüber zu veröffentlichen. In meinem folgenden Artikel geht es aber nicht nur um Reiserücktrittsversicherungen sondern auch  zum Thema Auslandskrankenschein und Gepäckversicherung.

EHIC.indd

Reiserücktrittsversicherung

Zuerst einmal sei gesagt, dass ich es selbst flexibel gestalte ob ich eine Versicherung abschließe oder nicht. Ihr seht also schon, dass ich keinen festen Vertrag habe bei dem ich monatlich oder jährlich einen Beitrag zahlen muss und dafür dann immer abgesichert bin, egal wann und wie lange ich verreise. Für jemand der oft reist oder eine Rund- oder sogar Weltreise macht ist so etwas sicherlich interessant. Für meine Reiseunternehmungen zurzeit nicht. Daher gestalte ich diesen Punkt ganz nach Bedarf, will heißen wenn es per Flugzeug in den Süden oder sonst wohin geht, dann buche ich in der Regel gegen einen geringen Aufpreis eine Reiserücktrittsversicherung dazu. Dies kann man direkt bei der Buchung über den Veranstalter oder bei Flugtickets über die Airline buchen. Bei Flugreisen oder längeren Reisen mit der Familie kommen da schnell ein paar Tausend Euro an Reisekosten zusammen. Da man auf Grund von der Urlaubsplanung oft ein halbes Jahr im Voraus bucht, kann also noch eine ganze Menge bis zum Abflug passieren, die Kinder können so krank werden, dass man nicht mit Ihnen verreisen kann oder oder oder. Sollte also der Ernstfall eintreten dann kann es passieren, dass bei kurzfristig stornierten Reisen der Reisepreis mit bis zu 90% zu Buche schlägt. Bei 2.000 Euro wären das immerhin 1.800 Euro die man zahlen muss ohne verreist zu sein. Handelt es sich also bei der Absage um einen versicherten Rücktrittsgrund, greift auch in diesen Fällen die Reiserücktrittsversicherung und man bekommt sein Geld zurück.

Wie aber gesagt, ich schließe so eine Versicherung auch nicht immer ab. Wenn es z.B. mal für ein Wochenende weg geht oder in ein Ferienhaus innerhalb Deutschland lasse ich so eine Rücktrittsversicherung fehlen und schaue mir für den Fall der Fälle im Vorfeld die Stornokosten an.

Eine weitere Versicherung ist die sogenannte Reiseabbruchversicherung

Diese Versicherung habe ich noch nie gebucht. Eine Reiseabruchversicherung oder auch Urlaubsgarantie genannt, erstattet zusätzlich anfallende Rückreisekosten wenn z.B. während des Urlaubs eine schwere Erkrankung auftritt und man zurück reisen muss.

Auslandskrankenschein
Mit der neuen Gesundheitskarte der Krankenkasse bekommt Ihr in der EU medizinische Leistungen. Auf der Rückseite der Gesundheitskarte eurer Krankenkasse ist die Europäische Krankenversicherungskarte, kurz EHIC, abgebildet.

EHIC.indd

Die EHIC gilt in den meisten Ländern innerhalb Europa. Eine genaue Übersicht welche EU Länder das sind findet Ihr  hier. Sollte man also im Urlaub einen Arzt in Anspruch nehmen, so ist die EHIC vorzuzeigen. Auf Grund internationaler Vereinbarungen sind Vertragsärzte in diesen Ländern verpflichtet, die EHIC zu akzeptieren und man wird wie ein nationaler Patient behandelt. Wichtig ist vorher klären ob es ein Vertragsarzt ist, es gibt auch Ärzte und Krankenhäuser die keinen Vertrag mit der Sozialversicherung des Aufenthaltstaates haben. In dem Fall muss man die Rechnung dann selbst bezahlen. Bei nicht Anerkennung der EHIC sollten ihr euch unbedingt eine detaillierte Rechnung ausstellen lassen und diese bei Rückkehr an eure Krankenkasse schicken, damit diese dann eine entsprechende Erstattung vornehmen kann.

In allen anderen Ländern die nicht unter diese Regelung fallen gilt nach wie vor der bekannte Auslandskrankenschein. Dazu sollte man sich im Vorfeld frühzeitig an seine Krankenkasse wenden.

 Diebstahl im Urlaub

Für das Gepäck gibt es übrigens auch noch diverse Versicherungen wie z.B. die Reisegepäckversicherung. Diese Versicherung habe ich noch nie genutzt. Verbraucherschützer raten zum weglassen dieser Versicherung da es nur ein überflüssiger Kostenfaktor ist und im Schadensfall oft nicht gezahlt wird, da dem Geschädigten grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen wird. Viel lieber sollte man sich seine Police der Hausratversicherung ansehen. In der Regel werden darüber auch Diebstahlschäden im Urlaub abgedeckt. Man spricht bei der Hausratversicherung in dem Fall von einer beinhalteten Außenversicherung. Über diese Außenversicherung ist auch der Hausrat versichert der vorübergehend aus der Wohnung mitgenommen wurde. So ist z.B. Laptop, Kamera, MP3 Player etc.  während des Urlaubs im Hotelzimmer oder der Ferienwohnung geschützt. In der Regel gilt diese Außenversicherung für 3 Monate, ist aber von Versicherung zu Versicherung variabel. Der Schutz durch die Außenversicherung ist je nach Vertragsabschluss begrenzt z.B. auf eine Erstattungsgrenze von 10%. Wer also seinen Hausrat für 50.000 Euro versichert hat bekäme dann max. 5.000 Euro erstattet. Es muss sich auch zwingend um einen Einbruch oder Raub handeln. Lässt das Zimmermädchen etwas mitgehen, ist das nicht abgesichert. Im Schadensfall gilt, Polizei und Hotel informieren und eine Liste mit den gestohlenen Artikeln erstellen. Unmittelbar nach dem Urlaub sollte man seine Versicherung informieren.

 

Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr schon mal die ein oder andere Leistung in Anspruch genommen und wie hat es geklappt?
Schreibt mir dazu einfach einen Kommentar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s